Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die kirchlichen Bereiche aus

Sehr geehrte Gemeindeglieder der Evangelischen Gemeinden Beienheim und Weckesheim!

In diesen Tagen ist das vorherrschende Thema die Corona-Krise. Sie hat mittlerweile unser gesellschaftliches Leben weitestgehend lahmgelegt; so auch im kirchlichen Bereich.

Sämtliche Gruppen und Kreise mussten bereits ihre Treffen einstellen. Kasualhandlungen (Taufen, Trauungen) sind auf unbestimmte Zeit verschoben; Trauerfeiern dürfen nur noch im Freien stattfinden. Gottesdienste können nicht gefeiert werden.

 

Zu all dem hat unsere Kirchenleitung folgende Verlautbarung herausgegeben, an die wir gebunden sind:

Der Handlungsanweisung durch Bund und Länder zur Vermeidung der Ausbreitung des Coronavirus vom 16. März ist unbedingt nachzukommen. Das bedeutet, dass bis auf Weiteres in den Kirchengemeinden keine Gottesdienste gefeiert werden können. Es ist davon auszugehen, dass dies in den nächsten Wochen – auch über Ostern hinaus – so sein wird. Entsprechend dieser Regelung ist auch jede andere Form einer Zusammenkunft in Kirchen untersagt. Gegenwärtig ist das stille Gebet einzelner Menschen in Kirchen noch möglich. Dabei wird vorausgesetzt, dass Vorsichtsmaßnahmen wie der Abstand zu anderen Einzelnen eingehalten werden.  

Darüber hinaus sind alle Veranstaltungen in den Kirchengemeinden und Dekanaten, bei denen sich Menschen begegnen, abzusagen. Das schließt nicht nur öffentliche Veranstaltungen, sondern auch alle gemeindlichen Kreise sowie Sitzungen ein.“

Uns als Kirchenvorstände ist klar, dass dies für Sie als Gemeindeglieder ein großer Einschnitt darstellt. Wir werden deshalb, sobald wir als Kirchenvorstände wieder Handlungsoptionen sehen, Sie davon unterrichten.

 

Informationen finden Sie jederzeit im Internet unter folgendem Link unserer Landeskirche:

https://www.ekhn.de/aktuell/detailmagazin/news/newsticker-ekhn-und-corona.html

 

Selbstverständlich steht Ihnen Pfarrer Stefan Frey als Seelsorger in dringenden Fällen telefonisch unter 0179-3484734 zur Verfügung. Unser Büro ist für die Öffentlichkeit geschlossen, aber in den Kernzeiten Montag 15 - 16 Uhr und Mittwoch 9 - 11 Uhr telefonisch besetzt.

 

Wir alle sind gezwungen, von vielem Abstand zu nehmen, was wir geplant und gedacht hatten; von Menschen ebenso wie von Gewohnheiten. Mögen Sie in diesen Tagen getragen sein vom nahen Gott. Gottes Segen, viel Kraft und Bewahrung wünschen Ihnen

Ihre Kirchenvorstände der Gemeinden Beienheim und Weckesheim